25. Mai: Die Isolation Durchbrechen – Solidarität mit den Hungerstreikenden in der Türkei

Isolation. Isolation ist die komplette Abschirmung von jeglichen Art von Sinnesreizen. Isolation ist die Abschirmung von jeglichem sozialen Kontakt. Isolation ist die Abschirmung von der gesamten Gesellschaft. Tausende Erdogangegner, KurdInnen, Linke und RevolutionärInnen sitzen zur Zeit in türkischen Gefängnissen, weil sie für ein menschenwürdiges Leben stehen, dass sich mit der Vorstellung Erdogans widerspricht. Erdogan und seine Regierung versuchen mit Gewalt, ihr Diktatur zu befestigen und die Auswirkungen der Wirtschaftskrise zu regulieren. Jeglicher Widerstand gegen die Politik der türkischen Regierung, seien es Streiks oder Demonstrationen werden gewaltsam von Polizei oder Militär aufgelöst.

Die Menschen haben nicht mehr die Möglichkeit ihr Meinung frei zu äußern. Um die Isolation in den Knästen und um die Angst der Gesellschaft zu durchbrechen hat der Hungerstreik in den Gefängnissen angefangen.
Am 07. November hat die HDP Abgeordnete Leyla Güven ihren Hungerstreik begonnen, wo sich mittlerweile 7000 Menschen angeschlossen haben unter anderem auch KurdInnen in Straßbourg vor dem CPT, dem europäischem Ausschuss für Folterprävention.
Die Forderung der Hungerstreikenden ist die Aufhebung der Isolation in den Gefängnissen von allen politischen Gefangenen für ein menschenwürdiges Leben, ob im Gefängnis oder Außerhalb.

Ihnen Allen gilt unsere Solidarität. Ihre Forderungen nach einer solidarischen Gesellschaft sind auch unsere Forderungen. Als in Deutschland lebende Linke tragen wir hierbei eine besondere Verantwortung. Die deutsche Regierung unterstützt Erdogan, militärisch, wirtschaftlich und politisch.

Durchbrechen wir ihre Isolation!

Kommt zur Demonstration: Samstag, 25. Mai 2019, 14 Uhr Lautenschlager Straße